Next round for Bitcoin ETF: After VanEck, Valkyrie is back in the race

The US investment company Valkyrie has filed an application for a Bitcoin ETF with the American SEC. This is evident from a registration form dated January 22nd.

The US asset manager Valkyrie Digital Assets wants to usher in the next step in Bitcoin adoption

The mutual fund recently filed an application for a Bitcoin Pro with the US Securities and Exchange Commission (SEC). Valkyrie thus documents the latest case in which an investment company tried to register an ETF based on digital gold. So far, however, all attempts at the SEC have failed.

Valkyrie Digital Assets is a subsidiary of Valkyrie Investments. Specifically, the “Valkyrie Bitcoin Fund” is to be deposited “physically” through Bitcoin. The American crypto exchange Coinbase serves as custodian. The S-1 form states the investment objective:

The investment objective of the trust is that the shares will reflect the performance of a bitcoin as represented by the index, less the liabilities and expenses of the trust.

VanEck also with an application for Bitcoin ETF

But Valkyrie is not alone in this. With VanEck, the competition even comes from within the country. The investment company with headquarters in New York even registered its Bitcoin ETF before the turn of the year . VanEck had previously failed in 2019 with a corresponding application to the SEC. In return, Germany was able to look forward to the introduction of a Bitcoin ETN on the Xetra exchange. BTC-ECHO found out in an interview that the US asset manager likes to compare Bitcoin with gold .

New SEC boss is considered crypto-savvy

The recent rumors about the appointment of the new SEC chief under the Biden administration are likely reasons for cautious optimism. As reported by BTC-ECHO , among others , US President Biden plans to appoint the economist Gary Gensler as the new chairman of the tax authority. Gensler was previously chairman of the Commodity Futures Trading Commission (CFTC). He is considered an expert in the crypto sector and with his expertise could significantly contribute to the introduction of a solid Bitcoin ETF.

Der Kryptomarkt verliert 200 Milliarden US-Dollar, wenn Bitcoin einbricht

Der Krypto-Marktwert hat sich innerhalb von 24 Stunden um 200 Milliarden US-Dollar verringert, da der Preis für Bitcoin und andere Altcoins erheblich gesunken ist.

Nachdem der Kryptomarkt im vergangenen Monat einen deutlichen Anstieg verzeichnet hatte, hat er innerhalb von 24 Stunden rund 200 Milliarden US-Dollar an Marktwert verloren

Insbesondere zeigten CoinMarketCap-Daten, dass der Wert des Kryptomarktes von 1,1 Billionen US-Dollar am 10. Januar auf etwa 900 Milliarden US-Dollar im folgenden Geld fiel.

Der massive Rückgang des Kryptomarktes könnte mit dem jüngsten Preisverfall bei Bitcoin zusammenhängen. Trotz der jüngsten deutlichen Zuwächse ist der Preis für The News Spy gefallen.

Zum Zeitpunkt der Drucklegung war Bitcoin in den letzten 24 Stunden um 15,99% auf 32.880,76 USD gefallen.

Obwohl andere Altcoins bei der jüngsten Rallye zu Bitcoin gestoßen sind, verzeichnen die Vermögenswerte derzeit ebenfalls Verluste. Das zweitgrößte digitale Asset Ethereum (ETH) ist um 22,60% auf 998,18 USD gefallen. Außerdem ist der XRP von Ripple um 11,69% auf 0,2795 USD gefallen. Darüber hinaus ist Litecoin (LTC) um 24,18% auf 127,76 USD gefallen.

Als die Kryptowährungen sinken und der Wert des Kryptomarktverlusts sinkt, warnte die britische Financial Conduct Authority :

„Wenn Verbraucher in diese Art von Produkten investieren, sollten sie bereit sein, ihr gesamtes Geld zu verlieren. Wie bei allen risikoreichen spekulativen Anlagen sollten Verbraucher sicherstellen, dass sie verstehen, in was sie investieren. “

In einem Bericht stellte Forbes fest, dass der Preisverfall am Sonntag begann, nachdem die Sunday Times bekannt gab, dass HSBC damit begonnen hat , Übertragungen von Krypto-Börsen zu verhindern .

Finnland versteigert beschlagnahmte Bitcoins inmitten einer BTC-Preisrallye

Die finnische Zollbehörde plant den Verkauf von 1.981 beschlagnahmten Bitcoins, die mit Drogenermittlungen im Jahr 2016 in Verbindung stehen.

Finnlands Zollbehörde hat ihren Plan enthüllt, 1.981 Bitcoins im Wert von fast 76 Millionen Dollar zu versteigern, die bei der Verhaftung eines finnischen Drogenhändlers im Jahr 2016 beschlagnahmt wurden. Die Beamten der finnischen Zollbehörde planen, die jüngste Preisrallye in BTC auszunutzen.

Laut einem Bericht des finnischen Rundfunksenders Yle plante das Land ursprünglich, die erbeuteten Bitcoins im Jahr 2018 zu verkaufen, ließ den Plan aber aufgrund von Bedenken bezüglich des Geldumlaufs fallen. Dieses Jahr plant die Behörde, die beschlagnahmten Bitcoins so schnell wie möglich zu verkaufen.

Pekka Pylkkänen, ein Beamter der finnischen Zollbehörde, hat den Prozess erklärt, durch den die Beamten planen, die erbeuteten Bitcoins zu verkaufen. „Die Zollbehörde kann die beschlagnahmte Kryptowährung entweder selbst verkaufen oder sie beauftragt einen Vermittler damit. Die Bitcoins werden so schnell wie möglich verkauft, praktisch in den kommenden Monaten. Ich persönlich glaube nicht, dass es Sinn macht, das weiter zu erklären. Das wird sich durch Warten nicht mehr ändern“, sagte Pylkkänen.

Regierungen auf der ganzen Welt ergreifen strenge Maßnahmen gegen die illegale Nutzung von Kryptowährungen. Im November 2020 gaben die US-Behörden bekannt, dass die Regierung Bitcoins im Wert von fast 1 Milliarde Dollar beschlagnahmt hat, die mit dem Darknet-Markt Silk Road in Verbindung stehen.

Bitcoins-Aukion

Pylkkänen skizzierte die Risiken, die mit der Zirkulation von Kryptogeld in den kriminellen Markt verbunden sind, erwähnte aber, dass die Abteilung keine andere Wahl hat, als die Bitcoins zu verkaufen. „Der Zoll ist zu dem Schluss gekommen, dass er auf der Grundlage des Zollgesetzes keine andere Wahl hat, als die Gelder zu verkaufen. Auf der Grundlage des Zollgesetzes hatten wir die Möglichkeit, sie an eine andere Regierungsbehörde oder jemand anderen zu übergeben und sie zu vernichten. Wir kamen zu dem Schluss, dass andere Alternativen als der Verkauf nicht realistisch sind“, so Pylkkänen.

Die jüngste Entscheidung der finnischen Zollbeamten kam, nachdem der Preis von Bitcoin 40.000 Dollar überschritten hatte. Der Gesamtwert der beschlagnahmten Bitcoins liegt nun bei rund 76 Millionen Dollar, ein deutlicher Sprung von einem Wert von nur 800.000 Dollar zum Zeitpunkt der Beschlagnahmung.

Bitcoin price drop to $27,000 cost Binance traders $190 million

Traders in super-advanced positions feel the pain once again as volatility eliminates large amounts of value in minutes.

Bitcoin’s fall in price to $27,000 cost BinanceNOTÍCIAS DO MARCADO traders $190 million

The Bitcoin (BTC) fell to US$27,700 and recovered seconds later it was a shock for some and financial ruin for others, the data show.

According to Glassnode’s on-chain analytical feature, futures traders with long positions lost a total of US$190 million at Binance alone in a single hour – the most in history.

One exchange, 60 minutes, US$190 million
The numbers highlight the current face of Bitcoin, as it Crypto Trader revolves around new historical records and, together with Ether (ETH), becomes the hottest ticket of 2021.

Purchased positions were almost unrestrained throughout much of December 2020 and in the new year, these positions had little resistance.

Despite warnings from several analysts that the bullish run could not last forever, many investors took substantial risks, betting heavily on new continuing highs. In the event, $34,800 marked a definitive high, with the BTC/USD subsequently losing $7,000 in 24 hours, including $4,000 in less than 60 minutes on Monday.

Bitcoin Futures Long Settlement Chart (Binance). Source: Glassnode
The result for those who were overtaken was easy to see.

„US$190,000,000 (in long positions) were settled at #Binance in 10 minutes. The highest figure to date,“ Glassnode commented next to a graph showing the #Binance settlements.

Risk vs. Reward
As the Cointelegraph reported last week, it was the short positions that were liquidated en masse when Bitcoin ripped $30,000 for the first time. This episode lost the operators of $100 million in exchanges.

„Get used to drops of 5,000 as we move to $100,000. It comes with the territory,“ Samson Mow, strategy director for the Bitcoin Blockstream technology company, summarized on Twitter as the volatility continued.

Derivatives trades linked to Bitcoin and Ether, however, show no signs of losing popularity. CME Group, one of the pioneers in Bitcoin futures, is expected to launch Ether futures in the first quarter of this year.